Wie Du die Vogelperspektive für Dein persönliches Wachstum nutzen kannst

Vogelperspektive

Sitzt Du auch gerne beim Fliegen am Fenster und schaust gerne hinaus, hinunter wie ein Vogel? Wenn ich das mache, dann komme ich mir manchmal vor wie ein Adler. Wunderschöne Muster ziehen an mir vorbei und ich genieße es einfach, dass die Erde von hier oben betrachtet, wunderschön und faszinierend aussieht, spektakuläre Eindrücke bis zum Horizont.

Die Vogelperspektive hilft mir auch im Alltag, wenn ich dazu neige, mich im Detail zu verlieren, kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen, mich überfordert zu fühlen, dann vollziehe ich oft und gerne diesen Perspektivwechsel.

Das hilft die Dinge, die Umstände, die Herausforderungen aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten.

Ich nehme mir dann einfach raus, mich für einen bestimmten Zeitraum rauszuziehen, mir Zeit für mich zu nehmen, ich mit mir, träumend und frei schwebend, losgelöst von der eigentlichen Problematik.

Agierend als interessierter Beobachter, ich schaue, wie ein Adler, was mir da so auffällt.

Ich achte darauf, was ich sehe, wie sich Situationen darstellen, ich spüre hinein, was sich verändern müsste, damit sich die Szenerie anders darstellt, in meinem Sinne.

Träumen ist toll, und aus der Vogelperspektive äußerst aufschlussreich.

Diese veränderte Sicht lockert die Verstrickungen der Fragestellungen, die Dich beschäftigen.

Ein tolles Zitat zu diesem Thema lautet:

“Vom Mond aus betrachtet, spielt das Ganze gar keine so grosse Rolle.”

Diese Technik kannst Du immer dann nutzen, wenn Du gerade die Kontrolle über Dein Leben oder schwierige Situationen zu verlieren scheinst.

Auf geht’s in die Vogelperspektive

Hier ein paar Tipps, damit Du Dich erfolgreich in die Vogelperspektive zu begeben:

  • Erlaube Dir zu träumen, und Dir Zeit dafür zu nehmen, auch wenn es hektisch ist.
  • Träume auch, wenn gerade völliges Chaos herrscht.
  • Höre auf Dein Herz, höre genau zu, was es Dir zu sagen hat.
  • Übe, übe, übe.
  • Hoffe das Beste, träume das Größte, egal, wie Deine Realität gerade ausschauen mag.
  • Lass Dich nicht entmutigen, wenn sich keine Besserungen einstellen mag, träume beharrlich weiter und schaue wie ein Adler auf die Situationen.
  • Oder als Astronaut vom Mond.
  • Mach Dir Notizen, von allem, was Dir wichtig erscheint.
  • Und gehe ins Handeln, wenn Du die Lösung gefunden hast.

Und nun ist es Zeit zum Träumen, natürlich nicht, wenn Du gerade Auto fährst, zieh Dich zurück, gehe spazieren, gönne Dir die Zeit mit Dir, und lass es Dir gut gehen von da oben.

Ich wünsche Dir interessante, aufschlussreiche und hilfreiche Einblicke, und dass Du die Dinge in Deinem Sinne bewegen wirst.

Vielleicht magst Du mir ja Deine Gedanken und Erfahrungen damit, mitteilen, ich und meine Leserinnen und Leser sind sehr gespannt darauf.

Beste Grüße

Dein Michael

Nachhaltige Veränderung funktioniert dann, wenn wir dafür von uns selbst ein klares “JA” haben und wir mit unseren Zielen im Einklang sind. Dazu gehört auch Mut und der Wille, die eigene Komfortzone zu verlassen. Mein Name ist Michael und ich arbeite als Life- und Business Coach (IHK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.