Warum Du kein Radiergummi für Dein Leben brauchst (Und wieso das sogar sehr gut ist!)

Aus Fehlern wird man klug

Das Leben ist wie Zeichnen, ohne Radiergummi. – Unbekannt

Falsche Entscheidungen, wer kennt sie nicht?

Und erst die Konsequenzen…

Vielleicht katapultieren wir uns gerade durch eine unachtsame Bemerkung aus einem Vorstellungsgespräch für den vermutlichen Traumjob.

Oder jemand, den wir sehr sympathisch finden, steigt gerade aus dem Bus aus, ohne, dass wir uns getraut hätten diese Person anzusprechen.

Wer weiß, ob wir diese Person jemals wiedersehen werden.

Schade eigentlich…

Vielleicht hätten wir diese Person geheiratet, und die Beste Ehe geführt, die man sich nur vorstellen kann.

Oder auch nicht.

Nach solchen Szenarien kann es natürlich passieren, den verpassten Gelegenheiten nachzutrauern.

Und zu bedauern, dass man offensichtlich die falsche Entscheidung getroffen hat.

Leider lassen sich diese nicht ausradieren, wie auf einer Zeichnung.

Doch wieso eigentlich leider?

Niemand braucht ein Radiergummi

Jedes Leben ist ein einzigartiges Gemälde und alle Inhalte haben ihre Bedeutung.

Die Bewertung, was dies für unser Leben bedeutet, liegt sowieso bei uns.

Es wäre nicht Dein einzigartiges Leben, nicht Deine Biografie, wenn Du in der Zeit herumreisen würdest und Deine vermeintlichen Fehlentscheidungen ausradieren / korrigieren würdest.

Wo eine Tür zugeht, wird sich eine andere öffnen.

Das kennst Du doch bestimmt auch, oder?

Mir ist das oft passiert und heute kann ich alle meine Fehlentscheidungen mit Humor, Demut und Dankbarkeit betrachten.

Zugegeben, das war nicht immer so.

Wie ich fast zum Beamten wurde

Mit Anfang 20 habe ich bei einem Einstellungstest für die mittlere Beamtenlaufbahn teilgenommen und bin, aus heutiger Sicht glücklicherweise, bzw. verständlicherweise, grandios gescheitert.

Nun habe ich keine Probleme mit dem Beamtentum an sich, nur ich wäre wirklich fehl am Platz gewesen.

Damals dachte ich nicht so, ich war auf der Suche und wusste nicht wirklich, was meine berufliche Bestimmung sein sollte, das hat mich dann noch mal gute 15 Jahre gekostet.

Und auch gekostet ist vielleicht das falsche Wort.

Ich durfte erfahren, was mir wirklich Freude macht, dafür bin ich sehr dankbar.

Vielleicht haben wir oft den Wink des Lebens/Schicksals/Universums nicht verstanden, aber wir wären nicht wir, wenn diese Erlebnisse nicht mehr Teil von uns wären.

Ich möchte sogar behaupten, dass wir aus jeder überstandenen Krise gestärkt hervorgegangen sind.

Wir können so viel aus unseren persönlichen Irrtümern lernen und das kann unser Leben so immens bereichern.

Im Idealfall haben wir etwas dazugelernt.

Fehler haben etwas Gutes

Wir sind nicht gescheitert, wir durften lernen.

Ich für meinen Teil will mein ganzes Leben lang lernen dürfen, denn lernen bedeutet auch, sich weiterzuentwickeln.

Doch dazu gehören eben auch Irrtümer, falsche Einschätzungen und genauso falsche Entscheidungen.

Wir wären heute nicht die Person, mit all unserem Wissen, unserer Lebenserfahrung, wenn wir uns nicht auch hin und wieder verlaufen hätten.

Welcher Mensch kann schon behaupten, im Leben alles richtig gemacht zu haben?

Fehler sind nichts schlechtes, sie gehörrn zu Dir und mir und im Idealfall machen wir ein- und denselben Fehler nur einmal in unserem Leben.

Wieder was gelernt!

Es geht im Leben auch darum, eigene Erfahrungen zu machen und darum, immer wieder Schritte aus der eigenen Komfortzone zu machen.

So gehen wir unseren ganz eigenen Weg, und machen unser Leben mit jedem Tag einzigartiger.

Das Gemälde unseres Lebens ist bereits seit unserer Geburt ein einzigartiges, unbezahlbares Kunstwerk.

Zum gesamten Thema fällt mir noch etwas aus dem Song No Regrets von Robbie Williams ein:

No regrets they don’t work
No regrets they only hurt

Du kannst stolz auf Dich sein!

Und falls Du Dich gerade wieder einmal verirrt haben solltest, schicke ich Dir diese Worte des Trostes:

Wer vom Weg abkommt, der lernt wenigstens die Gegend kennen. Unbekannt

In diesem Sinne!

Nur das Beste
Dein Michael

Nachhaltige Veränderung funktioniert dann, wenn wir dafür von uns selbst ein klares “JA” haben und wir mit unseren Zielen im Einklang sind. Dazu gehört auch Mut und der Wille, die eigene Komfortzone zu verlassen. Mein Name ist Michael und ich arbeite als Life- und Business Coach (IHK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.