7 Wege, um Dein Selbstwertgefühl zu stärken

Selbstwertgefühl stärken

Woher stammt blos dieser Mythos?

Dieser Mythos davon, dass es selbstsüchtig und unfreundlich ist, uns als Priorität Nummer eins zu setzen.

Woher kommt das nur, und warum verhalten wir uns danach?

Denn es ergibt keinen Sinn!

Die Wahrheit ist doch, dass es das Liebendste ist, was wir für uns selbst und für andere tun können.

Die Menschen um uns rum, die, die uns wirklich wichtig sind, können nur gewinnen, wenn wir uns selbst in einem guten Raum befinden und ganz bei uns sind, und uns selbst wichtig nehmen.

Menschen profitieren, wenn wir ganz sind und das Leben sich öffnet.

Dann, wenn wir gedeihen.

Dennoch sind wir so konditioniert, dass wir glauben, dass die Dinge auseinander fallen werden, und es nicht ethisch ist, die Person, die in Herz, Körper und Geist lebt, in den Vordergrund zu stellen.

Dich selbst zu einer Priorität zu machen, ermöglicht es Dir, ein besserer Mensch zu sein, nicht nur für Dich selbst, sondern auch für die Beziehungen, die Du auf deinem Weg eingehst.

Die Entscheidungen, die wir aus einem liebenderen Raum treffen, sind viel vorteilhafter als die, die wir aus einem Ort der Schuld und des Mangels treffen.

Hier zeige ich Dir jetzt sieben Möglichkeiten, Dich selbst mehr zu schätzen und Dich zu einer wichtigen Person in Deinem Leben zu entwickeln.

Du wirst schnell feststellen,  es fängt alles mit dir an:

Selbstwertgefühl stärken – 1. Hör auf, dich selbst zu vergleichen

Sich mit anderen Menschen zu vergleichen, ist ein verlorener Kampf.

Wir suchen nicht nur nach Dingen, die uns fehlen, sondern wir befinden uns im Gefühl des Mangels.

Wenn Du nicht in ihren Schuhen warst, das Leben so siehst, wie sie es tun, und ihre Erfahrungen gemacht hast, vergleichst Du dich mit Informationen, die in keiner Weise genau sein können

Ich spreche hier von gänzlich unterschiedlichen Realitäten.

Davon gibt es mittlerweile 7,5 Milliarden auf der Welt.

Deine Kraft liegt in Dingen, die Du in deinem Leben beeinflussen kannst.

Du bist ein einzigartiges Wesen und es gibt niemanden auf der Welt wie Dich.

Beginne damit, Dich auf Dinge zu konzentrieren, die in Deinem Leben gut laufen, und achte auf die Person, die zurück in den Spiegel blickt.

Er oder sie hat ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften.

Lass den inneren Perfektionisten los und beginne Dein Lächeln, Deine Talente, was du zu bieten hast zu schätzen.

Selbstwertgefühl stärken – 2. Finde Dich nicht mit Dingen ab

Manche Leute bleiben in Jobs, die sie nicht mögen, nur wegen des Gehalts.

Oder wegen der vermeintlichen Sicherheit (ich war einer von ihnen).

Andere siedeln sich in Beziehungen an, die ihre Herzen nicht mehr zum Rennen bringen.

Einige von uns bleiben bei Freunden, die uns erschöpfen, weil wir uns nach irgendeiner Art von Gesellschaft sehnen.

Womit immer Du Dich abgefunden hast, sie sind es nicht wert, denn Du verdienst Frieden.

Begnüge dich nicht mit weniger.

Suche nach deinem Besten.

Selbstwertgefühl stärken – 3. Beginne zu schätzen

Schätze das Bett, in dem Du schläfst.

Schätze deinen Lebensgefährten.

Schätze die Kleidung, die Du trägst.

Ddein Auto, Dein Essen.

Aber vergiss nicht zu schätzen, was Du in die Welt bringst.

Fang an, die Freude zu sehen, die Du anderen bringst.

Denke über den Einfluss dieser Freude und ihrer Welleneffekte nach.

Nur weil Du Dir nicht bewusst bist, bedeutet das nicht, dass es sich nicht weiter ausgedehnt hat, als Du Dir vorstellen kannst.

Je mehr Du Dinge in Deinem Leben und Dich selber schätzt, desto mehr wird Gutes in Dein Leben fließen.

Selbstwertgefühl stärken – 4. Pflege Deine guten Beziehungen

Lasse los, oder nehme zumindest Abstand von allem, was dazu führt, dass Du Dich weniger als gut fühlst.

Finde dich in Gegenwart von Menschen, die etwas Bedeutendes in dein Leben bringen.

Machen es Dir zur Aufgabe, mindestens zwei Menschen zu haben, die Deinen Geist füttern, Deine Träume fördern und Dich für das akzeptieren, was Du bist.

Die Pflege starker, nährender Bindungen ermutigt uns zu erinnern, dass wir nicht alleine sind und unsere Herzen offen halten.

Selbstwertgefühl stärken – 5. Lerne “Nein” zu sagen

Dies hier ist einer meiner Lieblingspunkte, den das Wort “Nein” auszusprechen kann wahrhaft mächtig sein.

Während wir hier sind, um einander zu helfen, werden wir manchmal versucht sein, Dinge auf Kosten unseres eigenen Wohlbefindens zu tun.

Manchmal, wenn wir mehr geben, als wir können, erlauben wir der anderen Person nicht, von ihren eigenen Erfahrungen zu lernen.

Kontinuierliche Dinge aus einer unaufrichtigen Verpflichtung heraus zu tun, kann zu unterschwelligen, manchmal auch unbewussten Abneigung führen.

Ehre dich stattdessen, indem Du tust, was sich für Dich richtig anfühlt.

“Nein” kann befreiend sein, denn wenn wir anderen Nein sagen, sagen wir “Ja” zu uns selbst.

Erlaube dir, ab und zu mal Nein zu sagen.

Diese Praxis wird Dein Selbstwertgefühl stärken und einen Raum schaffen, in dem Du mehr wertschätzt und respektieren kannst.

Selbstwertgefühl stärken – 6. Setze gesunde Grenzen

Es ist wichtig, klare Grenzen zu haben, um zu erkennen, dass Beziehungen gegenseitig respektvoll sind.

Ob Sie es glauben oder nicht, aber “Grenzen” zu setzen, schafft tatsächlich Freiheit, denn wenn unsere Wünsche klar definiert sind, brauchen wir keine Mauern aufzustellen.

Grenzen reflektieren unser Selbstwertgefühl und unsere Werte.

Eine gesunde Selbstachtung wird anderen beibringen, wie Du gerne behandelt werden möchtest.

Und wenn die gelegentliche Person versucht, gegen Deine Linien zu drücken, halte einfach Deine Füße fest auf dem Boden.

Selbstwertgefühl stärken – 7. Folge Deinem Herzen

Wir alle haben etwas, das uns lebendig werden lässt und unserem Leben einen Sinn gibt.

Vergiss nicht, auf den Teil von Dir zu hören, der deine Glückseligkeit treibt, und sei Dir Deiner Herzenswünsche und jener kleinen Dinge bewuss.

Konzentriere Dich auf deinen Zweck, denn Träume verschwinden nie wirklich.

Unsere Leidenschaften können so wenig oder so groß sein wie wir sind.

Und wir können eine oder eine Vielzahl von ihnen haben.

Höre auf die Dinge, die an Deiner Tür ticken, und finde einen Weg, eine Sache nach der anderen zu tun, wenn Du kannst.

Alles in unserem Leben beginnt bei uns und zeigt sich auch als Ausdruck in unseren Beziehungen

Fazit

Es gibt aus meiner Sicht keine Alternative dazu, gut zu sich selbst zu sein.

Wenn Du gut zu Dir selbst bist, auf Dich und Deine Bedürfnisse achtest, dann wirst Du damit ganz automatisch Dein Selbstwertgefühl stärken.

Wenn es Dir mit Dir selber gut geht, wird sich das auch im Außen zeigen und positive Auswirkungen mit sich bringen.

Ganz in Deinem Sinne!

Oder?

Nur das Beste Dein Michael.

Nachhaltige Veränderung funktioniert dann, wenn wir dafür von uns selbst ein klares “JA” haben und wir mit unseren Zielen im Einklang sind. Dazu gehört auch Mut und der Wille, die eigene Komfortzone zu verlassen. Mein Name ist Michael und ich arbeite als Life- und Business Coach (IHK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.