Arbeitspause

Stimmen Selbstbild und Fremdbild bei Dir überein? (Und was Du tun kannst, wenn sie es nicht tun)

27.06.2017 / Veröffentlicht in Blog, Komfortzone, Persönlichkeitsentwicklung, selbstbild

Was kommt Menschen in den Sinn, wenn sie Deinen Namen hören?

Mit welchen Assoziationen bringt man Dich in Verbindung?

Ist es Dein Optimismus, auch in schwierigen Zeiten?

Dein gutes Aussehen?

Oder Deine Führungsqualitäten?

Vielleicht Dein Fachwissen?

Deine Freundlichkeit und Deine Großzügigkeit?

Wie wäre es mit Deiner Widerstandsfähigkeit?

Deine Arbeitsmoral?

Etwa Dein feiner Sinn für Humor?

Oder Eigenschaften an Dir, die ganz anders sind?

Was sind Markenzeichen Deiner Marke, so wie sie beim anderen ankommen?

Was sendest Du bewusst oder unbewusst aus?

Dein Selbstbild

Vielleicht erstellst Du Dir eine Liste, von dem was Du glaubst, was anderen einfällt, wenn Du ihnen in den Sinn kommst.

Das wäre so, wie Du gerne gesehen werden würdest, und entspreche mit großer Wahrscheinlichkeit Deinem eigenen Selbstbild.

Wofür willst Du stehen und was sehen andere Menschen in Dir?

Du kannst Dich dafür entscheiden einen Abgleich zu machen, um Gewissheit zu erlangen, ob die Art wie Du wahrgenommen werden möchtest, auch dem entspricht, was andere in Dir sehen.

Das Fremdbild

Alles was Du dafür tun musst ist Leute, die Dir wohlgesonnen sind zu fragen, was ihnen in den Sinn kommt, wenn sie an Dich denken.

Bitte um ehrliches Feedback.

Frage sie zum Beispiel nach den ersten drei Begriffen, die ihnen zu Deiner Person einfallen.

Diese tollen Menschen können aus allen Bereichen kommen, die Dich interessieren.

Umso umfangreicher wird der Blick auf Dich sein.

Und dann kannst Du den Abgleich machen.

Selbstbild vs. Fremdbild.

Wenn die Bilder stark voneinander abweichen, mag Dich das zunächst überraschen, vielleicht ärgert es Dich sogar, aber hey: Was für eine Chance einmal genauer hinzugucken!

Wie haben Dich andere Menschen in ihrer Erinnerung abgespeichert?

Und wie willst Du, dass man Dich sieht?

Hast Du einen gravierenden Unterschied festgestellt, kannst Du Dir ganz genau überlegen, was Du damit tun möchtest.

Ist es Dir egal, soll das sogar so sein, oder könnten die Zeichen nun auf Veränderung stehen?

Wenn Du feststellst, dass Du ganz anders wahrgenommen wirst, als Du das möchtest, dann könnte es sein, dass Du diese Position für Dich selbst noch gar nicht eingenommen hast.

Ich sage dann immer einen meiner Lieblingssätze, dieser lautet: Wie im Innen, so im Außen.

Was könntest Du tun, um anders von den Menschen wahrgenommen zu werden?

Um auch im Inneren Deinen Platz einzunehmen?

Im Außen wird das dann ganz von alleine sichtbar.

Denke immer daran, ich bin ein Verfechter des Schritt für Schritt – Vorgehens, dann klappt es auch mit der Erweiterung Deiner Komfortzone 😉

Überlege Dir genau, was Du wirklich etwas an Dir verändern möchtest, oder eben auch nicht.

Und nun wünsche ich Dir spannende Erkenntnisse!
Nur das Beste
Dein Michael

Michael

Über Michael

Ich bin zertifizierter Business Coach (IHK) und liebe Veränderung und Persönlichkeitsentwicklung. Veränderung funktioniert dann nachhaltig, wenn wir ein klares “JA” dafür haben und wenn die Ziele, die wir uns setzen, nicht zu groß sind, und zu uns passen. Schritt für Schritt mutig aus der Komfortzone, vom Kleinen zum Großen.

one comment

  1. I don’t even know how I ended up here, but I thought this post
    was good. I don’t know who you are but definitely you are going to a famous blogger if you are not already 😉 Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.