So verlässt Du Deine Komfortzone und machst tolle neue Erfahrungen in der Lernzone

Lernzone

Ein Großteil unseres Lebens findet in unserer Komfortzone statt.

Um zu überleben, müssen wir sicher und geschützt sein.

Wir genießen den Komfort.

Jeder von uns.

Warum auch nicht? Schließlich ist Komfort wundervoll, und er hilft uns dabei, eine gute Zeit zu haben.

Wir alle haben unsere Routinen, die uns einen Sinn für Ordnung und Berechenbarkeit geben.

Aber wenn wir zu viel Zeit in der Komfortzone verbringen, wird es ein Warteraum.

Es passiert einfach nichts Neues.

Nichts Spannendes.

Klingt irgendwie langweilig, oder?

Dann vergeht die Zeit gedankenlos und wir leben mehr auf der Oberfläche des Lebens.

Wir befinden uns in einem Wartezustand, nur dass wir nicht aufgerufen werden, um neue Abenteuer zu erleben.

Das müssen wir selber machen.

Wir müssen uns dafür bewusst entscheiden.

Es geht um Risikobereitschaft

Zugegeben, verschiedene Menschen tolerieren unterschiedliche Risiken.

Manche lieben das Risiko, andere machen lieber kleine Schritte oder gar keine.

Man kann sich dafür entscheiden, sich für die Sicherheit zu entscheiden, oder sich auf persönliches Wachstum auszurichten.

Wachstum muss immer wieder neu gewählt werden.

Dazu gehört auch, dass die eigene Angst überwunden werden muss.

Komfortzone, Lernzone, Panikzone

Im Komfortzonenmodell kenne wir drei Zonen, die Komfortzone, die Lernzone und die Panikzone.

Die Komfortzone zeichnet sich, aus meiner Sicht aus, durch …

    • Sicherheit
    • das Bekannte
    • das Vorhersehbare
  • Leichtigkeit
  • Gewohnheit (gute, wie ungünstige)
  • scheinbare Kontrolle
  • Routine

Die Lernzone durch…

  • geringes Risiko, Herausforderung und manchmal Gefahr
  • das Unbekannte
  • das Neue
  • neue Inspiration
  • Wachstum
  • Entdeckung

Die Panikzone durch…

  • ein hohes Risiko
  • womögliche Überforderung
  • das große Unbekannte
  • mögliche Panik beim Betreten
  • Wachstum
  • Entdeckung
  • hohe Wahrscheinlichkeit des Scheiterns

Vermutlich wirst Du mir recht geben, dass es eine gute Wachstumsstrategie für Dich sein kann, wenn Du Dich auf das Betreten Deiner Lernzone ausrichtest.

So vermeidest Du unnötiges Risiko und wirst trotzdem viele neue und aufregende Erfahrungen sammeln.

Ja, vielleicht sind es nur kleine(re) Abenteuer, aber durch sie wirst Du wachsen und Dich weiter und weiter entwickeln.

Das Verlassen Deiner Komfortzone

Vielleicht kennst Du dieses Gefühl, diese sichere Erkenntnis, dass es Veränderung in Deinem Leben braucht.

Hier sind ein paar Fragen, die Du Dir stellen könntest:

  • Wo fühlst Du, dass Dein Leben zu routinemäßig und langweilig ist?
  • Was kannst Du heute tun, um neue Erfahrungen zu sammeln?
  • Wo immer Du Dich festgefahren fühlst, frage Dich: “Was ist noch möglich?”
  • Was, wäre, wenn Du in der nächsten Stunde bewusst Deine Komfortzone verlässt?

Sobald Du spürst, wo Du stehst und wo Du hin willst, kannst Du kalkulierte Risiken eingehen.

Du kannst einigen intuitiven Ahnungen folgen.

Die Lernzone ist voller Möglichkeiten, Kreativität und mehr …

Fazit

Willkommen in der Lernzone!

Du kannst jederzeit eintreten, indem Du Muster verlässt, wie zum Beispiel den Atem anhalten und langsam ausatmen.

Du kannst auch einfach mal einen anderen Weg zur Arbeit nehmen.

Vielleicht fährst Du einen anderen Weg, oder nimmst ein anderes Verkehrsmittel?

Du kannst jetzt sofort damit beginnen, wenn Du Dich dafür bewusst entscheidest.

Möglicherweise entscheidest Du Dich auch, ein neues Instrument zu lernen?

Unendlich viele Möglicheiten warten auf Dich!

Dein Wachstum ist vorprogrammiert!

Nur das Beste
Dein Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.