Die falsche Frage

falsche frage

Wir alle kennen sie…

Diese seltsamen Gespräche, Nachrichten und Ereignisse, die unsere Gefühlswelt auf den Kopf stellen.

Hatten wir vorher noch gute Laune, kann diese ins Gegenteil umschwenken.

Und plötzlich sind wir ganz mies drauf.

Und dann stellen wir fragen wie:

  • “Wie konnte das passieren?”
  • “Wer trägt dafür die Verantwortung?”
  • “Wieso passiert das immer mir?”
  • “Wieso muss ich das tun?”
  • “Warum bin immer ich der Idiot?”

Jeder diese Fragen, und die Liste könnte endlos fortgeführt werden, ist ungeeignet, um mit solchen Dingen umzugehen.

Es sind die falsche Fragen…

Verfalle nicht der Idee, zu versuchen einen Schuldigen zu finden.

Erkenne an, dass es Dir gerade nicht besonders gut mit diesem Umstand geht.

Das ist der erste Schritt.

Danach kannst Du überlegen, was Du tun wirst.

Ich denke, dass  die Frage:

“Was werde ich nun tun?”

viel geeigneter ist, um lösungsorientiert an die Sache heranzugehen.

Sie öffnet den Raum für Möglichkeiten.

Im Gegensatz zur falschen Frage, die keine Möglichkeiten zur Lösung zulässt, sondern sich nur mit der Tatsache beschäftigt, dass es gerade ein Problem gibt.

Die richtige Frage wird Dir den Raum für Ideen, Lösungsansätze und Impulse liefern, um mit der Situation umzugehen.

Damit sich Deine Laune ganz schnell wieder verbessert.

In diesem Sinne nur das Beste

Dein Michael

Nachhaltige Veränderung funktioniert dann, wenn wir dafür von uns selbst ein klares “JA” haben und wir mit unseren Zielen im Einklang sind. Dazu gehört auch Mut und der Wille, die eigene Komfortzone zu verlassen. Mein Name ist Michael und ich arbeite als Life- und Business Coach (IHK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.