14 Gründe, warum Menschen ihre Komfortzone einfach nicht verlassen…

Das eigene Leben gestalten, neue Erfahrungen sammeln, Dinge tun, die man noch nie vorher versucht hat, über sich hinauswachsen, und vieles mehr…

All das könnten wir tun.

An jedem Tag.

Und trotz großer Pläne, grandioser Ideen, herausragender anstehender Projekte, scheitern viele Menschen schon, bevor es überhaupt losgeht.

Woran kann das liegen?

In diesem Beitrag schildere ich Dir 14 mögliche Gründe.

Sie mögen an mancher Stelle banal erscheinen, gleichzeitig können sie die Macht haben, uns zu stoppen, und uns dazu verleiten in unserer Komfortzone zu verharren.

Ich denke es ist gut und wichtig, diese Punkte zu kennen.

Wenn es bei Dir mal wieder soweit sein sollte, kann Dir dieses Wissen helfen, zu erkennen, was da gerade vor sich geht.

Um Dich dann frei entscheiden zu können, in welche Richtung es für Dich gehen soll.

Hier kommen sie also, 14 Gründe, warum Menschen ihre Komfortzone nicht verlassen…

  1. Opfer der Meinung anderer – Mit der Meinung anderer ist das so eine Sache. Andere Menschen haben andere Erfahrungen, sie können inspirierend sein, aber auch hinderlich. Wenn Dir jemand einen Rat gibt, prüfe genau, ob Du ihn annehmen willst. Was für diese Person richtig war, kann für Dich total unpassend sein, komplett gegen Deine eigene Natur. Sei achtsam, wie fühlst Du Dich bei dem Gedanken, dem Rat zu folgen? Achte auf Deine Gefühle. Sie können Dir die richtigen Signale senden.
  2. Freunde haben andere Ziele – Freunde sind toll. Manche bleiben ein Leben lang, sie sind Wegbegleiter, und es ist einfach gut, treue Begleiter zu haben. Gleichzeitig lassen viele Menschen von ihren Zielen ab, weil ihre Freunde nicht die gleichen, ähnliche oder gar keine Ziele im Leben verfolgen. Take it easy! Mach dir keine Sorgen darüber. Mach einfach Dein eigenes Ding und Deine Freunde werden Dich immer noch unterstützen.
  3. Der Glaube an gegebene MöglichkeitenWenn wir jünger sind, werden uns Gelegenheiten gegeben, hauptsächlich von unseren Eltern und unseren Schullehrern oder Freunden. Uns wurden die Möglichkeiten eröffnet, neue Erfahrungen zu machen. Sobald wir jedoch die Schule verlassen haben, ist das so eine Sache mit gegebenen Chancen. Es ist deine Aufgabe, in die Welt hinauszugehen und diese Möglichkeiten zu (er)schaffen, egal wie klein sie auf den ersten Blick sein mögen.
  4. Der “Ich bin nicht klug genug” Irrsinn – Kennst Du das? Du triffst jemanden, der so voller Wissen steckt, und es gerne mit Dir teilt. Und vielleicht wünscht Du Dir, dass Du auch dieses Wissen hättest, richtig? Wenn wir solche Menschen treffen, glauben wir fast automatisch, dass unser Gegenüber klug sein muss, richtig? Das kann so sein, muss es aber nicht. Wir wissen nicht, wie das Wissen zu dieser Person gelangt ist, in den meisten Fällen steckt harte Arbeit dahinter, endlose Stunden, Verzweiflung, Zweifel an den eigenen Fähigkeiten. Erfolg ist eine emotionale Reise. Nur weil Du nicht über ein gewisses Maß an Wissen verfügst, bedeutet das nicht, dass Du es niemals erhalten kannst. Das Wissen, nach dem Du Dich sehnst, liegt hinter Deiner Komfortzone…
  5. Die Idee erscheint einfach zu groß – Gute Ideen müssen ambitioniert sein. Sonst könnte sie ja jeder umsetzen! Wo wäre der Reiz, wo das Besondere? Menschen habe diese erstaunlichen, aber unglaublich ehrgeizigen Ideen und irgendwo auf der Reise sagen sie zu sich selbst, dass es ziemlich unmöglich ist, und es hat keinen Sinn, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um diese Träume und Wünsche zu erreichen. Zu schade! Es gibt keine Idee, die zu ehrgeizig ist. Sie wird nur schwieriger zu erreichen sein. Schau Dir all die verrückten Erfindungen über die Jahre an, die wir heute für selbstverständlich halten. Jemand hatte einen Traum, fliegen zu können. Damals herrschte die Meinung vor, dass der Traum vom Fliegen ein absolut lächerlicher war. Aber jemand hat seine hochgradig ehrgeizige Idee Wirklichkeit werden lassen. Grenzen werden jeden Tag von Menschen auf der ganzen Welt gebrochen. Willst Du Dich wirklich von Anfang an ausschließen?
  6. Der “Es ist zu spät” Gedanke – Vielleicht hast Du bereits einen beträchtlichen Teil Deines Lebens verbracht. Und vielleicht denkst Du, dass es zu spät ist, um Deine Träume zu verwirklichen. Vielleicht hast Du eine Familie gegründet oder hast andere Verantwortungen, die Dich zurückhalten. Glaube mir, es ist nicht zu spät. Es mag so scheinen, als ob Du in der aktuellen Situation feststeckst, aber Du hast immer noch die Chance, Maßnahmen zu ergreifen! Es ist nie zu spät.
  7. Der “Das gibt es bestimmt schon” Glaube – Das Problem ist nicht, dass alles schon erfunden wurde… Das Problem liegt in Deiner Kreativität und in der Fähigkeit, die volle Kraft Deiner Vorstellungskraft zu entfalten. Die Leute, die ein bisschen mit Kreativität hadern, denken oft, dass es nicht viel mehr gibt, das getan werden kann. Dann sehen sie, dass jemand anderes eine neue Erfindung gefunden hat. Das kann zu Frustrationen führen. Glaube an Dich und daran, dass es noch so viel gibt, dass Dein und das Leben vieler Menschen verbessern und erleichtern kann.
  8. Der erste Versuch schlug bereits fehl – Okay, das ist ein echter Klassiker, den ich auch sehr gut kenne. Es ist der Grund, warum Menschen niemals ihre Ideen, ihre Visionen weiterverfolgen, weil sie schon einmal an etwas sehr ähnlichem gescheitert sind. Scheitern ist ein Teil des Lebensentwurfs, der dazu führt, dass Du aus deinen Fehlern lernst, um stärker zu werden, um immer besser zu werden. Wenn du es erneut versuchst… Aufgeben nach einem Fehler ist absolut sinnlos.
  9. Die Angst vor dem Scheitern – Wie leicht fällt es Dir ein Risiko einzugehen? Welchen Wert hat Sicherheit für Dich? Es gibt Menschen, die in ihrem gesamten Leben kein einziges Risiko eingehen. Sie unternehmen alles, um am Bewährten festzuhalten. Dadurch verbauen sie sich natürlich alle Chancen auf etwas Neues, etwas Großartiges, auf Abwechslung im Leben.
  10. Das kommt zu früh – Die Zeit ist noch nicht reif… Manchmal denken die Leute, dass sie für etwas nicht bereit sind und dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist. Denke immer daran: Es gibt nie eine perfekte Zeit, etwas zu tun.
  11. Fehlendes Selbstvertrauen – Sich nicht selbst zu vertrauen, ist ein Rezept für ein Leben ohne herausragende Erlebnisse. Selbstvertrauen ist der Schlüssel zu jedem Erfolg im Leben. Es spielt keine Rolle, in welchem Teil Deines Lebens Du Dich verbessern möchtest- diese Veränderung der Denkweise garantiert Dir ein verbessertes Leben in jeder Situation. Selbstvertrauen ist erlernbar. Kleine tägliche Herausforderungen können Dir dabei helfen.
  12. “Ich habe keine Zeit”Niemand scheint heutzutage Zeit für irgendetwas zu haben. Ist das wahr? Nein, jedem von uns stehen pro Tag 24 Stunden zur Verfügung. Es ist eine Frage der Prioritäten, unseren Tag so zu gestalten, dass unsere Vorhaben auch ausreichend Platz erhalten.
  13. Die Sache mit der Ablenkung – Ich lasse mich leicht ablenken… Das ist mir bewusst, daher versuche ich in Phasen, in denen ich hochproduktiv sein möchte, jegliche Ablenkung zu vermeiden. Kein Facebook, kein Pinterest, keine E-Mails, keine Anrufe, das hilft mir, mich zu konzentrieren, zum Beispiel, wenn ich an neuen Konzepten arbeite.
  14. Der “Norm” folgen – Träume sind nicht “normal”. Sie sollten auch nicht “normal” sein. Folge Deinen Träumen, die nicht der Norm entsprechen. Du bist einzigartig, niemand ist wie Du. Sei keine Kopie von irgendjemanden.

Ich vermute, dass Du Dich in einigen der Punkte wiederfindest.

Mir geht es genauso.

Darum zu wissen ist wichtig, denn sobald Du erkennst, dass Du wieder einen Grund vorschiebst, um nicht an Deinen Zielen arbeiten zu müssen, kannst Du Dich anders entscheiden.

Um dann aus Deiner Komfortzone zu treten.

Und Dein Ding zu machen.

Mach Dein Ding!

Nur das Beste

Dein Michael

Nachhaltige Veränderung funktioniert dann, wenn wir dafür von uns selbst ein klares “JA” haben und wir mit unseren Zielen im Einklang sind. Dazu gehört auch Mut und der Wille, die eigene Komfortzone zu verlassen. Mein Name ist Michael und ich arbeite als Life- und Business Coach (IHK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.